Folgen Sie uns!

Information

Sie sind hier:

Über uns

pfarrteam.jpg

Seit 1. Oktober 2017 gibt es uns – als Pfarrverband Melk – St.Koloman.
Gemeinsam machen wir uns immer wieder auf den Weg – gemeinsam leben,
beten, glauben und feiern wir.

Genauere Kontaktinformationen finden Sie hier.

Erich Atzmüller
Manuela Berger
Antonia Burgstaller
Elvira Burgstaller
Hilde Corazza
Mattia Coser
Monika Eimer
Marianne Gansberger
Erwin Gutlederer
Brigitte Langthaler
Ashur Namrud
Gretl Pekarek
Johannes Rath
Franz Reisinger
Raimund Stadlmann
Gabriele Wiesinger

Klaudia Atzmüller
Martina Babinger
Karin Bartunek
Hermine Engel
Josefa Fischer
Lisa Funiak
Theresa Funiak
Gabi Höbling
Nicole Höbling
Heribert Lebersorger
Elisabeth Lepolt
Karl Nestelberger
Isabella Pfeiffer
Elisabeth Postl
Andrea Ramharter
Grete Riegler
Wim Somers
Klaus Weinfurter
Bernhard Wieseneder
Christine Wittmann
Gabi Zeinzinger


Nähere Infos unter stiftmelk.at

Sakramente

Taufe
ICH TAUFE DICH
im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Die Taufe ist das Sakrament der Aufnahme in die christliche Gemeinschaft, in die Kirche. Jeder Mensch ist ein geliebtes Kind Gottes. Die Taufe bringt das uneingeschränkte Ja Gottes zum Menschen zum Ausdruck. In der Feier der Taufe bekennt dieser den eigenen Glauben – bei Säuglingstaufen tun das stellvertretend die Eltern und Paten. Mit der Taufe beginnt sozusagen "offiziell" der Weg mit der kirchlichen Gemeinschaft in der Nachfolge Jesu. Das ganze Leben ist ein Versuch, den Weg zur Mitte zu finden. Jeder Mensch braucht BegleiterInnen auf diesem Weg - darum ist die Taufe auch ein „Ja“ der Eltern und Paten, das Kind auf diesem Weg zu begleiten.  
  
Taufpate /-in
TaufpatIn zu sein bedeutet das Kind auf seinem Weg zu begleiten und im Glauben zu stärken. Als PatIn muss man deshalb selbst getauft und gefirmt sein und der katholischen Kirche voll angehören.  

Warum sein Kind taufen lassen?
Lesen Sie hier. 

Taufe im Pfarrverband:
Die Anmeldung und Terminabsprache sollte 4-6 Wochen vor der gewünschten Taufe erfolgen. Zur Aufnahme des Taufprotokolls im Pfarrbüro werden folgende Dokumente benötigt:
- Geburtsurkunde des Kindes
- aktueller Taufschein der Eltern und Paten (sollten diese nicht im Raum der Diözese St. Pölten getauft worden sein)
- Heiratsurkunde und Trauungsschein der Eltern (falls vorhanden)
Nach der ersten Aufnahme wird ein Taufgespräch mit Eltern und Paten im jeweiligen Pfarrhof vereinbart.

Nähere Infos unter buero@mstk.at

Eucharistie
CHRISTUS, DAS BROT DES LEBENS FÜR DICH!
„Tut dies immer wieder zum Gedächtnis an mich!“

Das lateinische Wort „communio“ bedeutet Gemeinschaft. Wer zum ersten Mal die heilige Kommunion empfängt vertieft die Gemeinschaft mit Gott und den Menschen, die an ihn glauben. Wir glauben, dass in Jesus Gott ganz gegenwärtig ist – in den Zeichen von Brot und Wein, dem Sakrament der Eucharistie (Danksagung), stärkt und ermutigt er alle Christen auf ihrem Weg durch das Leben.  
 
Erstkommunion im Pfarrverband:
Im ersten Semester jedes Schuljahres werden die Kinder, die die 2. Klassen der Volksschulen unseres Pfarrverbandes besuchen zur Erstkommunionvorbereitung eingeladen. Für die Eltern gibt es im Herbst einen Infoabend mit Details zu dieser Vorbereitungszeit und zum Fest der Erstkommunion.
 
Nähere Infos unter buero@mstk.at

Firmung
FRIEDE SEI MIT DIR!
„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“

Gefirmt zu werden, bedeutet mit dem Heiligen Geist gestärkt (von lat. confiramtio) zu werden. Das geschieht durch die Salbung mit Chrisamöl und Handauflegung. Die Firmung ist – nach Taufe und Eucharistie – das dritte Sakrament der Aufnahme in die Kirche. Was zu Pfingsten (Apg 2,1-13) geschehen ist, geschieht im Sakrament der Firmung. Sie ist ein Übergangsritual vom Kind zum Erwachsenen, ab nun werden die Gefirmten als „volles“ und mündiges Mitglied der katholischen Kirchen gesehen. Die Firmvorbereitung, die in den Monaten vor der Firmung stattfindet dient ein Stück weit als Begleitung und Hinführung zu diesem Erwachsen-Sein/Werden.

Firmung im Pfarrverband:
Alle Jugendlichen der 7. und 8. Schulstufe und deren Eltern bekommen im Herbst eine Einladung zu einem Infoabend über die Firmvorbereitung im Pfarrverband. Dort erfahren sie Details zur Anmeldung, dem Ablauf und den Gestaltungsmöglichkeiten der Vorbereitungszeit.
 
Nähere Infos unter buero@mstk.at

Buße und Versöhnung
„ICH BITTE GOTT UM VERGEBUNG.“
Geh hin in Frieden.

Die erste Form der Versöhnung stellt für uns Christen die Taufe dar. Somit ist jede weitere Form, immer eine Wiederversöhnung mit Gott - mit dem Leben - mit meinen Mitmenschen - und letzten Endes mit mir selbst. In diesem Sinne steht auch das, was mit dem alten Wort "Buße" gemeint ist: ein Schritt, um in diesem neuen, befreiten Leben wieder Fuß zu fassen. 

Wenn ich mein Leben vor Gott zur Sprache bringe, wenn ich die Belastungen meines Lebens, meine Schulderfahrungen und Verfehlungen bei ihm abgeladen habe, tut es gut, wie eine versöhnende Umarmung, die Handauflegung zu spüren.
 
Buße und Versöhnung im Pfarrverband:
Zwei mal im Jahr, im Advent und in der Fastenzeit, werden Bußgottesdienste angeboten. Auf Wunsch gibt es auch die Möglichkeit zur persönlichen Aussprache. Dafür wird um eine Terminvereinbarung mit P. Lukas gebeten.

Ihr Ansprechpartner: Pater Lukas, 0676 826 63 44 93p.lukas@mstk.at

Ehe
SAGT JA
wenn ihr euch liebt – Gott tut es auch.

Die Ehe ist die Gemeinschaft von Mann und Frau, wie sie Gott in seiner Schöpfung grundgelegt hat („als Mann und Frau erschuf er sie ... Gen 2). Durch das Ja-Wort bei der Trauung versprechen die Brautleute einander Liebe und Treue – ein Leben lang und aus freiem Entschluss. Im Sakrament der Ehe wird für die Kirche sichtbar, wie Gott sich zu uns Menschen verhält: er liebt uns – so wie die Partner sich lieben.

Trauung im Pfarrverband:
Kirchliche Trauungen sind im Pfarrverband samstags möglich. Eine Anmeldung und Terminabsprache sollte spätestens 6 Monate vor der gewünschten Trauung erfolgen. Vor der Hochzeit ist ein Ehevorbereitungsseminar notwendig – Infos dazu sind auf der Website der Diözese St. Pölten zu finden (https://familie.dsp.at/eheseminare).
Zur Aufnahme des Trauungsprotokolls im Pfarrbüro werden folgende Dokumente benötigt:
- Geburtsurkunde von Braut und Bräutigam
- aktueller Taufschein von Braut und Bräutigam (sollten diese nicht im Raum der Diözese St. Pölten getauft worden sein)

Nähere Infos unter buero@mstk.at

Krankensalbung
„SALBUNG IM NAMEN DES HERRN“

Bei der Krankensalbung wird durch einfache, menschliche Gesten deutlich, spür- und erfahrbar, was Gott tut, bewirkt und schenkt. Die Krankensalbung ist kein „Sterbesakrament“, im Gegenteil: Durch die Salbung soll der/die Kranke spüren, dass Gott sich ihm liebevoll zuwendet, ihn aufrichtet und rettet. Die Krankensalbung ist ein Sakrament zur Stärkung. Heilung, liebevolle Zuwendung und Kraft schenkendes Aufrichten sind jene Inhalte, die dieses Sakrament bezeichnen und im gläubigen Vertrauen auf Gott auch bewirken.

Krankensalbung im Pfarrverband:
Ein bis zwei mal im Jahr gibt es das Angebot von Krankensalbungsgottesdiensten.
Sollte es in Ihrer Familie schwerkranke, bettlägerige oder pflegebedürftige Personen geben, sprechen Sie mit ihnen über die Möglichkeit, die Krankensalbung als Sakrament der Stärkung zu empfangen. Sie ist auf Wunsch und Anfrage jeder Zeit möglich.

Ihr Ansprechpartner: Pater Lukas, 0676 826 63 44 93, p.lukas@mstk.at

 

Erfahren Sie mehr über den Hl. Koloman.
Er ist Stadt- und Stiftsheiliger von Melk und Patron unseres Pfarrverbandes.

Gruppen- und Angebote

Jungschar

jungschar-logo-leiste.png   

Die Jungschar in unserem Pfarrverband ist ein Angebot für Mädchen und Buben, um sich einmal im Monat zu treffen und miteinander Kirche vor Ort zu erleben und zu gestalten.
Dabei gibt es jede Menge Spaß mit Freunden und unseren Teams. Nie Langeweile, denn es wird gesungen, gespielt, gebastelt und über Gott und die Welt gesprochen. Es gibt cooles Programm mit vielen lieben Menschen, die aufeinander achtgeben.

Dieses Jahr nehmen wir die Welt auf der wir leben einmal genauer unter die Lupe. Wie wir mit ihr umgehen und uns auf ihr bewegen, wie unser Lebensraum aussieht und welche Dinge wir von ihr lernen können, werden wir in den gemeinsamen Stunden erforschen.

Termine für das Jungscharjahr 2018/19

St. Koloman: Samstags von 15:00 – 16:30 Uhr

20.10.2018 (Jungscharstart) | 10.11.2018 |  11.11.2018 (Mini & Jungschargottesdienst) | 15.12.2018 (Jungscharadvent, gemeinsam mit der Jungschar Melk im Pfarrhof Melk) | 19.01.2019 | 16.02.2019 | 09.03.2019 | 06.04.2019 | 11.05.2019 | 15.06.2019 (Jungscharabschluss, gemeinsam mit der Jungschar Melk im Pfarrhofgarten in Matzleinsdorf)

Melk: Freitags von 17:00 – 18:30 Uhr

19.10.2018 (Jungscharstart) | 09.11.2018 | 25.11.2018 (Mini & Jungschargottesdienst) | 15.12.2018 (Jungscharadvent [Samstag], gemeinsam mit der Jungschar St. Koloman im Pfarrhof Melk) | 18.01.2019 | 15.02.2019 | 08.03.2019 | 05.04.2019 | 10.05.2019 |  15.06.2019 (Jungscharabschluss [Samstag], gemeinsam mit der Jungschar St. Koloman im Pfarrhofgarten in Matzleinsdorf)

Young Stars – St. Koloman

Logo_YoungStars.jpg

 

 

 

 

Für alle Kinder und Jugendlichen der 1. – 4. NMS/Gym gibt es einmal im Monat von 16:30 – 18:00 Uhr die Möglichkeit sich in gemütlicher Atmosphäre mit coolen Leuten zu treffen und gemeinsam Zeit zu verbringen, verschiedenste Dinge zu erleben, kreativ zu sein oder eigene Ideen einzubringen und dabei Spaß zu haben.

 

Jugend Melk

jugend-pfarre-melk.jpg

 

 

Die Jugendgruppe, für alle Jugendlichen ab 14 Jahren, trifft sich 2x im Monat von 18:30 – 20:00 Uhr im Pfarrhof Melk. Wir nützen die Zeit um zu diskutieren, gemeinsam zu spielen, oder auch um Ausflüge zu machen, ...
Auf jeden Fall erleben wir viel miteinander.

Kindergottesdienst

Ki-Go-Di_Logo_2014.png

 

 

 

 

Ein Mal im Monat wollen wir alle Kinder zu einer für sie speziell gestalteten Wortgottesfeier einladen.

Während die >Großen< in der Kirche feiern, gehen wir ins Pfarrzentrum oder in die Pfarrstelle und hören dort das Sonntagsevangelium aus der Bibel, singen, spielen und beten miteinander. Begonnen wird der Gottesdienst gemeinsam in der Kirche und zum Segen kommen wir wieder dorthin zurück. Bei Kindern, die sich noch nicht alleine mitgehen trauen, kann gerne ein/e Erwachsene/r mitkommen.
Eingeladen sind alle Kinder von 0-7 Jahren (bis zur Erstkommunion). 

Jesus sagt: „Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn solchen wie ihnen gehört das Reich Gottes. Mk 10,14

MinistrantInnen

minis-logo-leiste.png 

MinistrantInnen sind mit ihrem Dienst ein wichtiger Bestandteil unserer Gottesdienste. Unsere Mini-Teams freuen sich immer über Verstärkung – wenn du also gerne ins „Mini-Dasein“ hineinschnuppern möchtest melde dich bei uns, denn „Minis mag man eben!!“

Bibel teilen – Bibel leben

(Bibelrunde, Gebetskreis, Wochenmitte)

Jeden Mittwoch (zu Schulzeiten) treffen wir uns um 19 Uhr zum Vespergebet in der Kirche in Matzleinsdorf. Anschließend begeben wir uns zum Beten, Loben, Danken, Singen und Bibellesen ins Pfarrzentrum. Meist lesen wir das Evangelium des kommenden Sonntags und betrachten es von vielen Seiten, bedenken es, diskutieren darüber, versuchen uns in die Personen hineinzuversetzen…
angeleitet von Franz und Elisabeth Plener.
Im Anschluss daran gibt es bei einem gemütlichen Beisammensein auch eine kleine Stärkung für den ganzen Menschen.
Wir  - das ist eine Gruppe von 10 bis 20 Männern und Frauen nicht nur aus dem Pfarrverband Melk – St. Koloman, die sich gerne über ihren Glauben austauschen, und die sich über jede/n freuen, der mitbeten und mitteilen möchte.

Er aber antwortete: In der Schrift heißt es:
»Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Munde kommt.«
Mt 4,4

Nützliche Links