Folgen Sie uns!

Sommer

Sie sind hier:
  • 2018-07-17T11:15:00+02:00

Was ist der Sommer?

... grundsätzlich die Zeit zwischen Frühling und Herbst. Eine Zeit des scheinbar mühelosen Reifens. Tage voller Sonne und Heiterkeit.

Der Sommer kennt alle Farben. Und: Wer zu ernten versteht, erntet nicht nur in Gärten und auf den Feldern. Er erntet auch Stunden der Entspannung und des zwanglosen Gesprächs. Der Sommer macht vieles leichter und lässt das Vertrauen ins Leben wachsen.

Gibt es die Sommerzeit auch unabhängig von den Jahreskreisen als Teil unseres menschlichen Lebens? Ist es erlaubt, einfach mal zu leben – in der Hoffnung, dass das Gesäte und Gepflanzte aufgeht, ohne sich ständig sorgen zu müssen? JA! Denn ohne diese entspannten Momente des Sommers bereitet ein langer Winter viel Unbehagen.

Im Sommer kann der Stress warten mehr noch, diese Zeit im Jahr kann und soll uns eine Kraftquelle sein. Den Sommer als solche zu entdecken ist ein guter Weg: die farbenfrohen Blumen zu betrachten, in der saftigen Wiese zu liegen und die Natur zu entdecken, Kraft und neue Energien zu sammeln in der Sonne am Meer, beim Unterwegssein in den Bergen, aber auch im heimischen Garten oder auf dem Balkon. Wir können uns auf das konzentrieren was uns alles geschenkt ist und merken, dass für die Ernte nicht wir allein zuständig sind. Diese Erkenntnis führt zu Gelassenheit. Wir dürfen genießen was uns gegeben ist und in diesem Wissen machen sich in der warmen Jahreszeit auch immer wieder Menschen auf den Weg um das uns Geschenkte im Gehen, im Pilgern oder Wallfahren zu erahnen. Das gemeinsame Unterwegssein mit Gott lässt uns auf besondere Art und Weise zur Ruhe kommen und Früchte des Friedens, der Freude oder der Gemeinschaft ernten.

Wir werden uns gegenseitig solche sommerlichen Lebensabschnitte gönnen. Wir werden sie uns gegenseitig ermöglichen. Rufen wir uns zu: »Hallo! Es ist Sommer!« Jetzt gilt die Devise: »Einfach leben!« Und diese beiden Worte verstehen wir in ihrer doppelten Bedeutung: Einfach leben! Einfach leben!

nach P. Gerhard Eberts MSF, In: Pfarrbriefservice.de

Fotos: Unsplash.com