Folgen Sie uns!

Alle Kinder haben Rechte!

Sie sind hier:
  • 2019-11-18T10:46:00+01:00

30 Jahre Kinderrechte - für Kinder erklärt

Alle Menschen auf dieser Welt haben Rechte. Das Recht zu sagen, was sie denken, das Recht ihre eigene Sprache zu sprechen, das Recht an ihren Gott
zu glauben, das Recht nicht unmenschlich behandelt zu werden und vieles mehr. Diese Rechte haben nicht nur Erwachsene. Denn Kinder und Jugendliche
brauchen besonderen Schutz und deshalb besondere Rechte. 2019 feiern wir ein besonderes Jubiläum. Vor 30 Jahren, am 20. November 1989, wurde die »Konvention
über die Rechte des Kindes« von den Vereinten Nationen beschlossen.

Ob in Melk, Sankt Pölten, Innsbruck, Nairobi, Delhi oder an irgendeinem anderen Ort auf der Welt – alle Kinder und Jugendlichen haben die gleichen Rechte,
ganz egal ob Mädchen oder Bub, welche Hautfarbe, Religion, ob arm oder reich …
Deine Rechte stehen in der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Sie hängen alle zusammen
und sind gleich wichtig. Fast alle Staaten auf der Welt haben versprochen, die Kinderrechte in ihrem Land zu garantieren. Jedes Kind soll gesund, frei und in
Frieden aufwachsen. Die wichtigsten Kinderrechte findest du im Bild.

Kinderrechte

Wusstest du schon ...

Nicht überall werden die Kinderrechte so geachtet und durchgesetzt,
wie das eigentlich vorgeschrieben ist – hier läuft’s aber vorbildlich!!

… dass es Mexiko beim Geld ganz genau nimmt?
In Mexiko wird beim jährlichen Budgetbericht ausgewiesen, wieviel Prozent jedes Budgetpostens für
das Wohlergehen von Kindern verwendet werden. Während des Jahres werden alle kinderbezogenen
Ausgaben automatisch aufgezeichnet und online veröffentlicht.

… dass Nepal Kinder in die Lokalpolitik einbindet?
Im Himalaya-Staat Nepal bemüht man sich, besonders auf regionaler Ebene, um die Einbildung von Kinder
in politische Entscheidungen. Sogenannte Child Clubs ermöglichen es, dass Mädchen und Buben in
Lokalregierungen mitreden und ihre Anliegen einbringen können. Aktuell beteiligen sich so rund
76.000 Kinder direkt an politischen Prozessen.

… dass Uganda ganz auf Digitalisierung setzt?
Mit »U-Report« können junge Menschen in Uganda für sie wichtige Entwicklungsfragen schnell und
unkompliziert kundtun. Der eigens entwickelte Kurznachrichtendienst verbindet Kinder und Jugendliche
mit politischen Entscheidungsträgern und den für Kinderrechte zuständigen Stellen. Mittlerweile
konnten über dieses System bereits 263.000 Mädchen und Buben erreicht werden, deren Ideen so in nationale
Entwicklungs- und Strategieplanungen einfließen.

Quellen: © https://www.pfd-falkensee.de/berichte-und-informationen/kinderrechte/
https://www.jungschar.at/ueber-uns/positionen/kinderrechte/
KJS St. Pölten - Werkbrief Neix